28.11.2012 - Verleihung des Landespräventionspreises 2011

Neues Fenster: Bild - 28.11.2012 Bild1 LPR Preis 2011  - vergrößern Preisverleihung am 28.11.2012

Der Landespräventionspreis Brandenburg prämiert beispielhaftes Engagement auf dem Feld der Kriminalitätsverhütung. Die Auszeichnung sorgt dafür, dass gute Präventionsprojekte stärker von der Öffentlichkeit wahrgenommen würden und Nachahmer finden.

Bei der Preisverleihung am 28. November 2012 hob Innenminister Dr. Woidke dabei insbesondere das Projekt „Senioren beraten Senioren“ der ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Sicherheitspartnerschaft Glöwen hervor. In einer Zeit, in der die Zahl älteren Menschen deutlich zunehme, sei es gut und richtig, neben Kindern und Jugendlichen auch diese Bevölkerungsgruppe bei der Kriminalprävention stärker in den Focus zu rücken.

Die diesjährigen Preisträger sind:

  1. Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V. mit dem Boxenstopp-Projekt „Wir für uns – Eine Schule mit Identität ist eine Schule mit Zukunft“ mit einem Preisgeld von 3.000 €
  2. Theater Scheselong in Würdigung für das vielfältige und langjährige Engagement im Bereich der Prävention von Jugenddelinquenz und Rechtsextremismus mit einem Preisgeld von 3.000 €
  3. Projekt „Senioren beraten Senioren“ der Sicherheitspartnerschaft Glöwen mit einem Preisgeld von 1.000 €

Im Rahmen der Veranstaltung wurde außerdem die Schulpartnerschaft der Schule an der Stepenitz und der Polizeiinspektion Prignitz als hervorragende Schulpartnerschaft im Schuljahr 2011/2012 durch Bildungsministerin Fr. Dr. Münch ausgezeichnet.

Zu den Preisträgern:
Boxenstopp-Projekt
Das Projekt findet an der Schwärzesee-Grundschule in Eberswalde statt. Seit 2007 hat das Caritasprojekt hier in enger Zusammenarbeit mit den Lehrern ein Gewaltpräventivprogramm entwickelt.
Hier erarbeiten Kinder gemeinsam Regeln des sozialen Verhaltens und machen gegenseitig auf Regelverstöße aufmerksam. Die Schüler lernen richtiges Verhalten bei Streitigkeiten und wie Gewalt vorgebeugt werden kann. Das Projekt hebt sich u. a. durch eine intensive Einbeziehung der Schüler wie auch durch eine gelungene Kommunikation nach innen wie nach außen vor.

Theater Scheselong
Das Theater zeichnet sich durch ein vielfältiges Engagement in aktuellen Schwerpunktthemen der Jugenddelinquenz aus. Es führt „Theater – Mitmach - Lernprojekte“ an Schulen durch. Beispielhafte seien hier die Theaterprojekte „Gras – Flucht in den Rausch“(Prävention des Missbrauchs von Betäubungsmitteln) und „Anne Frank“  (Prävention Rechtsextremismus) genannt.
2011 trat das Theater in den Landkreisen Dahme-Spreewald, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin und Potsdam-Mittelmark auf.

Senioren beraten Senioren
Seit 1998 machen sechs aktive Sicherheitspartner aus der Prignitz auf sich aufmerksam. In sieben kleinen Theaterstücken bzw. filmen zeigen sie, wie man sich gerade im Alter vor Enkeltrickbetrügereien, Handtaschendiebstählen und andere Straftaten schützen kann.

Neues Fenster: Bild vergrößernPreisträger: Projekt Boxenstopp   Neues Fenster: Bild vergrößernPreisträger: Projekt Theater Scheselong   Neues Fenster: Bild vergrößernPreisträger: Projekt "Senioren beraten Senioren"

Letzte Aktualisierung: 25.02.2015

Kampagne


Tolerantes Brandenburg